Bestattungsarten

Beratung bei der Wahl der Bestattungsart

Hat der Verstorbene in einer Willenserklärung die Art und Weise seiner Bestattung zu Lebzeiten           bestimmt, sollten die Angehörigen dies als letzten Willen respektieren und in der gewünschten Weise       vorgehen.

Die Erdbestattung

die traditionelle Bestattungsart in einem Sarg. Grundsätzlich ist eine Entscheidung zwischen Wahl-oder Reihengrab möglich. Einzelne Friedhöfe bieten auch die Möglichkeit der Beerdigung auf einer Rasenfläche (mit oder ohne Bepflanzung bzw. Grabtafel). Einzelheiten sind in den Friedhofsatzungen festgelegt.

Die Feuerbestattung

der/die Verstorbene wird in einem Sarg im Krematorium eingeäschert. Die Asche wird in einer   Urne auf dem Friedhof beigesetzt. Es gibt ebenfalls Wahl- und Reihengräber und darüber hinaus oft auch Urnengemeinschaftsgräber (meist anonym, zunehmend aber auch mit Namensnennung)

Die Seebestattung

der/die Verstorbene wird in einem Sarg im Krematorium eingeäschert. Die Asche wird außerhalb der Drei-Meilen-Zone dem Meer übergeben. Die erforderlichen Formalitäten und die Organisation werden durch uns mit einer See-Bestattungsreederei abgesichert. An der Beisetzung auf See  können Angehörige mit einer begrenzten Personenzahl teilnehmen.

Die Waldbestattung

Der/Die Verstorbene wird in einem Sarg im Krematorium eingeäschert. Die Asche wird in einer Urne an einem Baum beigesetzt. Für eine Beisetzung im Wald dürfen nur biologisch abbaubare Urnen oder die von uns zum Beispiel        hergestellten Holzurnen genommen werden. Beim Blumenschmuck ist zu        beachten, dass nur Naturblumen mitgebracht werden.

Gebinde mit Steckmasse zum Beispiel dürfen nicht dort abgelegt       werden.

Weitere Sonderformen der Urnenbeisetzung erläutern wir Ihnen gerne auf Anfrage.